ZURÜCK ZUR NORMALITÄT NACH DER FLUT

 

Mannheim, 24.01.2022

Die Bilder von den Überflutungen nach den Unwettern Mitte Juli 2021 sind vielen Menschen noch sehr präsent. Die Wassermassen haben in einem nicht vorstellbaren Ausmaß ganze Landstriche zerstört. Auf die Flut folgte eine große Welle der Solidarität, um die betroffenen Menschen zu unterstützen und im ersten Schritt mit dem Allernötigsten zu versorgen.

Doch auch heute, über ein halbes Jahr nach der Katastrophe sind die Aufräumarbeiten und der Wiederaufbau noch lange nicht abgeschlossen. Zurück zur Normalität zu kommen und den Alltag wieder zu finden ist nach der ersten Notversorgung die langwierige Aufgabe.

Natürlich waren auch zahlreiche Kfz-Betriebe von der Flut betroffen. Teilweise hat das Wasser das komplette Werkstattinventar vernichtet und einen sehr hohen Sachschaden verursacht.

Um diesen Werkstätten zu helfen und sie beim Wiederaufbau zu unterstützen hat die CARAT Gruppe bereits wenige Tage nach der Katastrophe einen „CARAT-Hilfsfond“ ins Leben gerufen. Gemeinsam mit der Industrie und den angeschlossenen Teilegroßhändlern sollte schnell und unbürokratisch Hilfe geleistet werden.

Finanzielle Unterstützung war eine der ersten Sofortmaßnahmen für die in ihrer Existenz bedrohten Unternehmen. Im weiteren Verlauf der Wiederaufbaumaßnahmen wurden vor allem Sachspenden geleistet bzw. finanzielle Hilfen zur Wiederbeschaffung von Werkstattausrüstung und Inventar geleistet. Bis heute kam den betroffenen Werkstätten Unterstützung in Höhe von 80.000 € ermöglicht werden.

Bilder, einzelne Bericht über die Flutopfer finden Sie im anhängenden Pressebericht: